Grundüberzeugung

Template file name = page-I.php

Seit vielen Jahren kooperiere ich mit ausgewählten Themenexpertinnen und -experten, um meine Kompetenzschwerpunkte durch die Nutzung dieses Netzwerkes kundenindividuellen Anforderungen entsprechend zu erweitern. Wir teilen unser Wissen und unsere Grundüberzeugung im Umgang mit den Menschen, die wir durch unsere Angebote begleiten.

Alle Kolleginnen und Kollegen, mit denen ich zusammen arbeite, berücksichtigen die nachfolgend beschriebene Grundüberzeugung bei der methodisch-didaktischen Konzeption und der Durchführung unserer Beratungs- und Bildungsangebote:

Wer Werte schaffen will, braucht eine wertschätzende Grundhaltung. Dies ist die Wertebasis unseres Tuns.

Wichtigste Voraussetzung hierfür ist das Vertrauen in den Leistungswillen, das Engagement und die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einer Organisation.

Wir glauben daran, dass Menschen nicht nur „Human Capital“ und damit zu optimierende Ressource sind, sondern gern und als echte Menschen ihre Talente und Kompetenzen zur Wertschöpfung beitragen wollen – wenn man sie lässt und als gestaltungswillige Persönlichkeiten betrachtet. Ein sinnvolles und somit zugleich sinnstiftendes Miteinander ist hier die Basis jeglichen Unternehmenserfolges in der postmateriellen Gesellschaft.

Der Granatapfelkern

Die Symbolik für lösungsorientiertes Denken

Ein Granatapfel besteht aus vielen, gleichwertigen Kernen, angeordnet in einer zunächst scheinbar chaotischen Form, dennoch in einem ganz klar strukturierten Aufbau, der sich erst beim Öffnen des Apfels, also auf den zweiten Blick, genauer erschließt. Diese innere Logik sichtbar zu machen, das 
einende Band zu entfalten, ist meine Aufgabe in allen Bereichen meines Wirkens, sei es in Training, Beratung, Moderation.

So kann der Granatapfel und seine Kerne als Symbol für breites, lösungsorientiertes Denken, für ein Denken in Alternativen interpretiert werden.

Schon im Altertum wurde der Granatapfel als „heilig“ verehrt. Seine purpurrote Blüte galt als Symbol der Liebe, seine prall gefüllte Frucht als Sinnbild der Fruchtbarkeit.

Und so möchte ich mit meiner Arbeit ebenso dazu beitragen, dass Gedanken und Handlungsimpulse auf fruchtbaren Boden fallen, etwas austragen und auf die Welt bringen, was darauf gewartet hat, zu entstehen und zu wachsen.

Der aufgesprungener Granatapfel wurde in der Barocksymbolik als Bild der Mildtätigkeit, des Schenkens und der barmherzigen Liebe, betrachtet. Für eine wohlwollende Welt- und Lebensauffassung, für ein menschliches Miteinander setze ich mich beruflich und privat durch mein Leben und Wirken ein.

Ebenso symbolisiert der Granatapfel auch Macht. Hervorheben möchte ich den Aspekt der Eigenermächtigung, des selbstverantwortlichen Handelns. Menschen heraus zu führen aus empfundener Ohnmacht hin zur eigenmächtigen Handlungsfähigkeit ist mein oberstes Anliegen, Systeme in ihrer Selbstregulationsfähigkeit zu stärken.

Der Granatapfel gilt als Frucht der Göttinnen und verkörpert somit weibliche Persönlichkeitsanteile wie Güte, Einfühlungsvermögen, Zuversicht und Mitgefühl, dies in allen Menschen anzuregen, ist mein Ansinnen. Von der Granatapfelblütenessenz ist überliefert, dass sie Frauen Stärke und Männer Nachgiebigkeit lehrt, sie hilft dabei, das jeweils Fehlende hinzuzufügen.

Menschen in ihrem ganzheitlichen Werden im Rahmen ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu begleiten, ist mir eine große Freude.

Seit vielen Jahren kooperiere ich mit ausgewählten Themenexpertinnen und -experten, um meine Kompetenzschwerpunkte durch die Nutzung dieses Netzwerkes kundenindividuellen Anforderungen entsprechend zu erweitern. Wir teilen unser Wissen und unsere Grundüberzeugung im Umgang mit den Menschen, die wir durch unsere Angebote begleiten.

Alle Kolleginnen und Kollegen, mit denen ich zusammen arbeite, berücksichtigen die nachfolgend beschriebene Grundüberzeugung bei der methodisch-didaktischen Konzeption und der Durchführung unserer Beratungs- und Bildungsangebote:

Wer Werte schaffen will, braucht eine wertschätzende Grundhaltung. Dies ist die Wertebasis unseres Tuns.

Wichtigste Voraussetzung hierfür ist das Vertrauen in den Leistungswillen, das Engagement und die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter einer Organisation.

Wir glauben daran, dass Menschen nicht nur „Human Capital“ und damit zu optimierende Ressource sind, sondern gern und als echte Menschen ihre Talente und Kompetenzen zur Wertschöpfung beitragen wollen – wenn man sie lässt und als gestaltungswillige Persönlichkeiten betrachtet. Ein sinnvolles und somit zugleich sinnstiftendes Miteinander ist hier die Basis jeglichen Unternehmenserfolges in der postmateriellen Gesellschaft.

Der Granatapfelkern

Die Symbolik für lösungsorientiertes Denken

Ein Granatapfel besteht aus vielen, gleichwertigen Kernen, angeordnet in einer zunächst scheinbar chaotischen Form, dennoch in einem ganz klar strukturierten Aufbau, der sich erst beim Öffnen des Apfels, also auf den zweiten Blick, genauer erschließt. Diese innere Logik sichtbar zu machen, das 
einende Band zu entfalten, ist meine Aufgabe in allen Bereichen meines Wirkens, sei es in Training, Beratung, Moderation.

So kann der Granatapfel und seine Kerne als Symbol für breites, lösungsorientiertes Denken, für ein Denken in Alternativen interpretiert werden.

Schon im Altertum wurde der Granatapfel als „heilig“ verehrt. Seine purpurrote Blüte galt als Symbol der Liebe, seine prall gefüllte Frucht als Sinnbild der Fruchtbarkeit.

Und so möchte ich mit meiner Arbeit ebenso dazu beitragen, dass Gedanken und Handlungsimpulse auf fruchtbaren Boden fallen, etwas austragen und auf die Welt bringen, was darauf gewartet hat, zu entstehen und zu wachsen.

Der aufgesprungener Granatapfel wurde in der Barocksymbolik als Bild der Mildtätigkeit, des Schenkens und der barmherzigen Liebe, betrachtet. Für eine wohlwollende Welt- und Lebensauffassung, für ein menschliches Miteinander setze ich mich beruflich und privat durch mein Leben und Wirken ein.

Ebenso symbolisiert der Granatapfel auch Macht. Hervorheben möchte ich den Aspekt der Eigenermächtigung, des selbstverantwortlichen Handelns. Menschen heraus zu führen aus empfundener Ohnmacht hin zur eigenmächtigen Handlungsfähigkeit ist mein oberstes Anliegen, Systeme in ihrer Selbstregulationsfähigkeit zu stärken.

Der Granatapfel gilt als Frucht der Göttinnen und verkörpert somit weibliche Persönlichkeitsanteile wie Güte, Einfühlungsvermögen, Zuversicht und Mitgefühl, dies in allen Menschen anzuregen, ist mein Ansinnen. Von der Granatapfelblütenessenz ist überliefert, dass sie Frauen Stärke und Männer Nachgiebigkeit lehrt, sie hilft dabei, das jeweils Fehlende hinzuzufügen.

Menschen in ihrem ganzheitlichen Werden im Rahmen ihrer Persönlichkeitsentwicklung zu begleiten, ist mir eine große Freude.